Worum geht es beim Tractor-Pulling überhaupt?

Tractor-Pulling ist ein Zugkraftwettbewerb mit Schleppern. Es geht darum, den stärksten Schlepper und geschicktesten Fahrer herauszufinden.
Auf einer 100m langen und 10m breiten Wettkampfbahn wird ein so genannter Bremswagen von den Teilnehmern möglichst weit gezogen. Ziel eines jeden Fahrers ist der ''Full-Pull'', die Bewältigung der 100m Strecke.

Schaffen mehrere Teilnehmer einen Full-Pull, wird der Bremswagen schwerer gemacht und in ein Stechen ausgefahren, bis der Sieger feststeht. Damit dieser nicht ganz so einfach ist, hat der Bremswagen eine unangenehme Eigenschaft:

Je weiter man ihn zieht, desto schwerer lässt er sich ziehen.
Der Bremswagen hat vorne eine Kufe und hinten Räder.

Wird der Bremswagen gezogen, läuft ein Ballastbehälter [Back], angetrieben von den Hinterrädern des Bremswagens, von der Startposition über den Rädern zur Endposition über die Kufe. Der Bremswagen verlagert also seinen Schwerpunkt von den Rädern auf die Kufe und erhöht somit seinen Zugwiederstand. Die Position des Backs während des Pulls ist abhängig von der gezogenen Weite, also für jeden Teilnehmer gleich. Die Geschwindigkeit spielt also erstmal keine große Rolle.

 

Menü schließen
error: Kopierschutz!!!